NEUE Unica Proximal, das jüngste Mitglied der Familie der Unica Anterior-Matrizen

news

NEUE Unica Proximal,
das jüngste Mitglied der Familie der Unica Anterior-Matrizen

 

Aufgrund ihrer Einfachheit und Vielseitigkeit sind anatomische Matrizensysteme und die injizierbare Abformtechnik die am häufigsten verwendeten Methoden zur Umformung der Proximalbereiche von Frontzähnen.1

Zu den Frontzahnmatrizensystemen gehören insbesondere flexible Matrizen wie die Mylarstreifen sowie starre Matrizen. Erstere können schwierig zu verwenden sein, da sie nicht in der Lage sind, große Bereiche zu konturieren, was zu unregelmäßigen Konturen und ungleichmäßigen Kontakten führt. Zu den zweiten gehören Putty-Indexe und vorkonturierte posteriore Teilmatrizen, beides praktikable Optionen in bestimmten Situationen, aber schwierig zu handhaben, wenn mehrere Flächen restauriert werden sollen.2

Unica Proximal wurde in Zusammenarbeit mit StyleItaliano entwickelt, um die Kontrolle über Frontzahnrestaurationen zu verbessern. Diese neue Frontzahnmatrize macht es überflüssig, bestehende posteriore Teilmatrizen zu schneiden oder zu modifizieren. Sie bietet eine Form, die eine einfache Anpassung und Passform im Frontzahnbereich sicherstellt, indem sie die unnötige labiale, palatinale und inzisale Verlängerung der traditionellen Matrize entfernt.

Ihre universelle Form und Kontur für die oberen und unteren mesialen und distalen Zähne vereinfacht und beschleunigt Frontzahnrestaurationen erheblich.
Unica Proximal sind Matrizen aus Edelstahl, die in einer Dicke von 0,03 mm und zwei Formen (Standard und Deep) erhältlich sind, die sich der Kontur der Frontzähne labial, palatinal und proximal anpassen.

Unica Proximal Matrizen sind besonders für Frontzahnrestaurationen geeignet, die die Proximalwände betreffen (Klasse III, IV, zapfenförmige laterale Schneidezähne, Diastema-Verschlüsse, Teil- und Vollverblendungen).

Der zervikale labio-palatale Bogen ist leicht zu fixieren und soll die Matrize zwischen der Papille und dem Zahn subgingival befestigen, um die Stabilität der Matrize nach dem Einsetzen zu erhöhen. Die Verwendung eines Keils zur Fixierung der Matrize ist möglich, aber nicht zwingend erforderlich.
Die für die Frontzähne optimierte Form verbessert die Sicht und den Zugang zum Operationsfeld im Vergleich zu anderen Lösungen wie z. B. der posterioren Teilmatrizen.
Die zwei universellen Formen von Unica Proximal decken alle klinischen Situationen ab: Unica Proximal für Standardfälle und Unica Proximal Deep für Perio-Anwendungen mit flacher Papille.
Die Dicke der Matrize (0,03 mm) wurde optimiert, um die ideale Kombination aus Verformbarkeit (Polieren) und Steifigkeit zu erreichen.

Vorteile:

 

  • einfache Reproduktion der labialen, palatinalen und proximalen Konturen
  • ermöglicht eine freie Sicht und ein frei zugängliches Operationsfeld, auch wenn mehrere Matrizen gleichzeitig eingesetzt werden
  • Selbststabilisierung
  • längere zervikale Verlängerungen im Vergleich zu posterioren Teilmatrizen
  • Erhältlich in zwei Größen (Standard und Deep) zur optimalen Anpassung an verschiedene klinische Fälle

Mit der Einführung von Unica Proximal steht den Zahnärzten nun ein erweitertes Matrizensortiment zur Verfügung, das alle Frontzahnrestaurationen abdeckt.

Unica und Unica Minideep Matrizen können in anspruchsvolleren Fällen sehr hilfreich sein, wenn zervikale und proximale Bereiche restauriert werden müssen (vollständige Verblendung).
Unica Proximal ist die ideale Matrize, wenn Sie nur die interproximalen Ränder restaurieren möchten, ohne den zervikalen Bereich zu berühren, und Sie vollen Zugang und volle Sicht benötigen, damit das Verfahren erfolgreich ist, auch wenn Sie gleichzeitig mesial und distal arbeiten.

Referenzen:
1. Urkande NK, Mankar N, Nikhade PP, Chandak M, Ikhar A, Patel A. Anterior Matrix Systems for Composite Restorations: A Review. Cureus. 2023 Apr 4;15(4):e37145. doi: 10.7759/cureus.37145. PMID: 37168162; PMCID: PMC10166279.
2. Schmedding T. Anterior matrix systems – essential to provide proper anatomical form and function to restorations, INTERNATIONAL DENTISTRY – AFRICAN EDITION VOL.11, NO. 2 APRIL/MAY 2021

Mit freundlicher Genehmigung von Dr. Mohammed Al Hasani (Irak)
Mit freundlicher Genehmigung von Dr. Valentin Vervack (Belgien)

Erfahren Sie auf der entsprechenden Produktseite, wie Sie mit Unica Proximal Frontzahnmatrizen direkte Kompositrestaurationen insbesondere in den ästhetischen Zonen erfolgreich einsetzen können.

Für Vorführungen und/oder Verkaufsanfragen wenden Sie sich bitte an Ihren bevorzugten internationalen Vertriebspartner von Polydentia.

Folgen Sie uns in unseren sozialen Medien, um die neuesten Produkt-Updates, klinische Fälle und andere exklusive Inhalte zu erhalten: