FAQs

Allgemein / Verkauf / Vertrieb
Kann ich Ihr Teilmatrizen-System ohne Kofferdam verwenden?

Es wird dringend empfohlen, bei Zahnrestaurationen Kofferdam zu verwenden. Dies dient dazu, eine Kontamination des Operationsfelds zu vermeiden und die Patientensicherheit zu erhöhen.

Wo kann ich Ihre Produkte kaufen?

Bitte klicken Sie auf diesen Link, um die Liste unserer internationalen Vertriebspartner zu sehen

An wen sollte ich mich wegen Produkt- und Preisanfragen wenden?

Wir empfehlen Ihnen, Ihren lokalen Polydentia Händler zu kontaktieren. Bitte klicken Sie auf diesen Link, um die Liste unserer internationalen Vertriebspartner zu sehen

Unica anterior Matritzensystem
Wann sollte ich myCustom Resin zusammen mit Unica anterior anwenden?

Empfohlen wird die Anwendung von myCustom Resin zur Fixierung der Unica anterior Matrize, wenn es nicht möglich ist, die Matrize mit Interdentalkeilen anzupassen. Zum Beispiel bestünde bei einer Klasse-III-Kavität neben dem Zervikalbereich des Zahns durch Anwendung eines Interdentalkeils das Risiko einer Verformung und/oder Bewegung der Matrize (Abb. 1). Daher wird in diesem Fall die Anwendung von myCustom Resin empfohlen (Abb. 2).

Unica anterior with myWedge
Fixing Unica anterior with myCustom Resin
Wie dick ist die Unica anterior Matrize?

Die Dicke der Frontzahnmatrize Unica anterior beträgt 0,03 mm.

Kann ich zur Fixierung der Unica anterior andere Kunststoffe verwenden?

Wir empfehlen, myCustom Resin zu verwenden, da seine Thixotropie und Polymerisationszeit ideal sind, um das Verfahren zu optimieren.

myClip 2.0 Teilmatrizensystem
Wie wird myClip 2.0 autoklaviert: als ganzes Stück oder in Einzelteile getrennt? Im Beutel oder nicht?

Gemäß den Reinigungs- und Sterilisationsanweisungen müssen alle abnehmbaren Komponenten der Teilmatrizen auseinandergenommen werden. Die Enden müssen vom Ring abgenommen werden.

Verliert myClip 2.0 nach extensivem Gebrauch an Trennkraft?

Nein. Tests haben gezeigt, dass die Kraft von myClip 2.0 sich über mindestens 300 Behandlungszyklen nicht verändern würde.

Wie sollte ich die Matrize platzieren?

Die Matrize sollte „lächelnd“ angebracht werden. Sie sollte mit den Enden nach oben zeigend angewendet werden (etwa wie der Buchstabe U).

Wie sollte ich die Matrize platzieren?

Nein, sie sind autoklavierbar, sterilisierbar und austauschbar.

Brechen die Enden leicht?

Die Enden wurden so konstruiert, dass sie nicht leicht brechen und vielfache Anwendungen aushalten. Allerdings hat das Kunststoffmaterial eine begrenzte Lebensdauer, weshalb sie austauschbar sind.

Aus welchem Material ist Ihr myClip 2.0 Ring gefertigt?

Edelstahl mit farbgebender Oberflächenbehandlung.

Wird myClip 2.0 aus Kunststoff hergestellt?

Nein, lediglich die Enden sind aus Kunststoff; der eigentliche Ringkörper ist dagegen aus Edelstahl, der einer farbgebenden Oberflächenbehandlung unterzogen wird.

Sind Ihre Matrizen Einmalartikel oder wiederverwendbar?

Matrizen sind immer für einmaligen Gebrauch vorgesehen, weil sie für jeden Behandlungsfall individuell geformt werden. Darüber hinaus können sie, bei Fertigung aus Stahl, ihre Form beim Herausziehen verlieren.

Werden die Matrizen einer Antihaftbehandlung unterzogen?

Nein. Aufgrund der sehr hohen Qualität des bei der Matrizenherstellung verwendeten Stahls verhindert die extrem glatte Oberfläche allerdings die Adhäsion von Komposit oder Glasionomer an die Matrize.

Welche Vorteile hat die Verwendung einer Teilmatrize gegenüber einem Tofflemire Matrixband?

Die gebogene, anatomische Form der Teilmatrizen ermöglicht, in Kombination mit der Klammerwirkung des Rings, eine optimale Reproduktion der ursprünglichen proximalen Anatomie des Kontaktpunkts.

myQuickmat Forte Teilmatrizensystem
Ist es möglich, Restaurationen von zwei benachbarten Kavitäten, mesial und distal, gleichzeitig durchzuführen?

Ja, die Stärke des myRing Forte ist ausreichend für eine ordnungsgemäße Zahntrennung, sodass die Dicke von zwei Matrizen kompensiert werden kann.
In diesem Fall empfehlen wir jedoch die Verwendung der ultrafeinen Matrizen, die eine Dicke von lediglich 0,025 mm aufweisen.
Darüber hinaus ermöglicht es das Design der Enden, die Matrize auf optimale Weise – sowohl an den mesialen als auch distalen Wänden – zu klammern.

Kann ich den Ring im Fall einer Verformung erneut einpassen?

Sollte sich der myRing Forte durch inkorrekten Gebrauch verformen, kann er mithilfe der speziellen Ringkerben an der Zange myForceps wieder in die korrekte Form gebracht werden.

Behält der Ring seine Trennkraft?

Ja, die Doppelfeder-Geometrie von myRing Forte wurde speziell untersucht, um die Trennkraft aufrechtzuerhalten und die Verformung des Rings zu vermeiden.

Kann ich Restaurationen von MOD-Kavitäten mit myRing Forte durchführen?

Ja, Sie können myRing Forte für die Restauration von MOD-Kavitäten verwenden. Die Geometrie des Teilmatrizensystems wurde speziell entwickelt, um die Anwendung von zwei Ringen gleichzeitig zu ermöglichen.

Wie sollte ich die Matrize platzieren?

Die Matrize sollte „lächelnd“ angebracht werden. Sie sollte mit den Enden nach oben zeigend angewendet werden (etwa wie der Buchstabe U).

Sind die Enden für einmaligen Gebrauch vorgesehen?

Nein, sie sind autoklavierbar, sterilisierbar und austauschbar.

Brechen die Enden leicht?

Die Enden wurden so konstruiert, dass sie nicht leicht brechen und vielfache Anwendungen aushalten. Allerdings hat das Kunststoffmaterial eine begrenzte Lebensdauer, weshalb sie austauschbar sind.

Aus welchem Material sind die Enden gefertigt?

Aus autoklavierbarem thermoplastischem Polymer.

Woraus ist der myRing Forte gefertigt?

Edelstahl.

Wird myRing Forte aus Kunststoff hergestellt?

Nein, lediglich die Zangenbacken sind aus Kunststoff; der eigentliche Ringkörper ist dagegen aus Edelstahl, der einer farbgebenden Oberflächenbehandlung unterzogen wird.

Sind Ihre Matrizen Einmalartikel oder wiederverwendbar?

Matrizen sind immer für einmaligen Gebrauch vorgesehen, weil sie für jeden Behandlungsfall individuell geformt werden. Darüber hinaus können sie, bei Fertigung aus Stahl, ihre Form beim Herausziehen verlieren.

Werden die Matrizen einer Antihaftbehandlung unterzogen?

Nein. Aufgrund der sehr hohen Qualität des bei der Matrizenherstellung verwendeten Stahls verhindert die extrem glatte Oberfläche allerdings die Adhäsion von Komposit oder Glasionomer an die Matrize.

Welche Vorteile hat die Verwendung einer Teilmatrize gegenüber einem Tofflemire Matrixband?

Die gebogene, anatomische Form der Teilmatrizen ermöglicht, in Kombination mit der Klammerwirkung des Rings, eine optimale Reproduktion der ursprünglichen proximalen Anatomie des Kontaktpunkts.

myQuickmat Classico Teilmatrizensystem
Kann ich den myRing Classico im Fall einer Verformung erneut einpassen?

Der myRing Classico Ring ist aus Nickel-Titan gefertigt. Dieses Material ermöglicht ein hervorragendes elastisches Rückstellvermögen von myRing Classico. Er kann daher nicht permanent verformt werden, selbst bei übermäßiger Öffnung nicht, und der Ring wird immer wieder seine Originalform annehmen.

Kann ich Restaurationen von MOD-Kavitäten mit myRing Classico durchführen?

Ja, Sie können myRing Classico für die Restauration von MOD-Kavitäten verwenden. Der Ring und die Geometrie der Enden wurden speziell entwickelt, um die Anwendung von zwei Ringen gleichzeitig zu ermöglichen.

Wie wird myRing Classico autoklaviert: als ganzes Stück oder in Einzelteile getrennt? Im Beutel oder nicht?

Gemäß den Reinigungs- und Sterilisationsanweisungen müssen alle abnehmbaren Komponenten der Teilmatrizen auseinandergenommen werden. Die Enden müssen vom Ring abgenommen werden.

Wie sollte ich die Matrize platzieren?

Die Matrize sollte „lächelnd“ angebracht werden. Sie sollte mit den Enden nach oben zeigend angewendet werden (etwa wie der Buchstabe U).

Aus welchem Material ist der myRing Classico Ring gefertigt?

Nickel-Titan, ummantelt mit autoklavierbarem thermoplastischem Polymer.

Besteht Ihr myRing Classico Ring aus Kunststoff?

Nein, der Ringkörper ist aus Nickel-Titan gefertigt und mit einem autoklavierbaren thermoplastischen Polymer ummantelt.

Sind Ihre Matrizen Einmalartikel oder wiederverwendbar?

Matrizen sind immer für einmaligen Gebrauch vorgesehen, weil sie für jeden Behandlungsfall individuell geformt werden. Darüber hinaus können sie, bei Fertigung aus Stahl, ihre Form beim Herausziehen verlieren.

Werden die Matrizen einer Antihaftbehandlung unterzogen?

Nein. Aufgrund der sehr hohen Qualität des bei der Matrizenherstellung verwendeten Stahls verhindert die extrem glatte Oberfläche allerdings die Adhäsion von Komposit oder Glasionomer an die Matrize.

Welche Vorteile hat die Verwendung einer Teilmatrize gegenüber einem Tofflemire Matrixband?

Die gebogene, anatomische Form der Teilmatrizen ermöglicht, in Kombination mit der Klammerwirkung des Rings, eine optimale Reproduktion der ursprünglichen proximalen Anatomie des Kontaktpunkts.

myCustom Rings Teilmatrizensystem
Kann ich andere Kunststoffe bei dem Verfahren mit den myCustom Rings verwenden?

Die Verwendung anderer Kunststoffe wird nicht empfohlen, da mit ihnen kein optimales Ergebnis gewährleistet ist. myCustom Resin hat eine ideale Thixotropie, Polymerisationszeit und Endhärte für die Anwendung in Kombination mit den myCustom Rings.

Was ist die myCustom Rings Technik?

Die myCustom Rings Technik ist ein Verfahren, das die problemlose Neugestaltung der bereits vorhandenen interproximalen Anatomie ermöglicht. Die Enden der Ringe werden individuell geformt. Dies geschieht durch Abformung der gesunden und intakten approximalen Wände unter Verwendung des mitgelieferten lichthärtenden myCustom Resin. Hierdurch können bei der Restauration starke Kontaktpunkte und eine präzise proximale Kontur erreicht werden.

Klicken Sie auf den nachfolgenden Link, um sich die empfohlene Anwendung von myCustom Resin zusammen mit dem myCustom Rings Kit anzusehen:

Link to video

myJunior Teilmatrizensystem für die Kinderzahnheilkunde
Warum bricht man den Keil, wenn myJunior Rings mit Silikonröhrchen verwendet werden?

Der Keil sollte gebrochen werden, um die Silikonröhrchen aufzunehmen. Dies ermöglicht eine bessere Matrizenanpassung.

Welche Matrizen sollte ich für Restaurationen bei Kindern verwenden?v

Wir haben Teilmatrizen für Kinder, die 0,04 mm dick und 3,75 mm hoch sind. Diese Teilmatrizen für Kinder sind in den Versionen Quickmat und LumiContrast erhältlich.

myForceps
Kann ich auch andere Zangen benutzen, um Ihre Ringe zu positionieren?

myForceps wurde speziell für die Teilmatrizen-Systeme von Polydentia entwickelt und ihre Verwendung zusammen mit unseren Ringen wird ausdrücklich empfohlen. Bei anderen Zangen kann der richtige Sitz und die korrekte Stärke zur Verwendung unserer Ringe nicht garantiert werden.

LumiContrast Teilmatrizen
Was ist der Zweck der dunklen Farbe?

Die schwarze Farbe sorgt für einen besseren Kontrast zwischen der Kavität und der Matrize. Dadurch ist es einfacher, das Arbeitsgebiet genau zu bestimmen, und die Augen ermüden dank der geringen Reflexion nicht so schnell, insbesondere wenn mit Dentalmikroskop oder Lupenbrille gearbeitet wird.

Kann die Beschichtung der LumiContrast Teilmatrizen abblättern?

Nein, weil es sich nicht um eine Beschichtung handelt, sondern um eine Modifizierung der Stahloberfläche.

myWedge
Kann ich zwei myWedges gestapelt, einen über dem anderen, verwenden?

Ja, die ausgehöhlte Geometrie gestattet die Verwendung von zwei übereinander angeordneten myWedges, um eine bessere zervikale Adaptation der Matrize zu erreichen, falls die klinische Situation dies erfordert.

Worin besteht der Unterschied zwischen dem myWedge und einem Holzkeil?

myWedge ist ein V-förmiger, komprimierbarer hohler Keil aus Kunststoff, der die schonende Adaptation der Matrize an den Zahn ermöglicht, ohne eine orthodontische Wirkung auszuüben. Aus diesem Grund sollte myWedge zusammen mit dem myRing Forte verwendet werden, weil die Trennwirkung bereits durch den Ring erzeugt wird.
Dagegen sollten Holzkeile zusammen mit dem myRing Classico und dem myClip 2.0 eingesetzt werden, da sie für die erforderliche Trennkraft sorgen, um die Restauration durchführen zu können.

myCustom Resin
Was ist myCustom Resin?

myCustom Resin ist ein lichthärtender, fließfähiger Kunststoff, vergleichbar zum weitverbreiteten flüssigen Kofferdam (häufig bei Bleaching-Verfahren verwendet).

Kann ich myCustom Resin nach der Behandlung einfach entfernen?

Ja, myCustom Resin lässt sich einfach von Hand oder mit einer Zange entfernen.

Wie verwende ich myCustom Resin bei meinen Behandlungen?

Klicken Sie auf den nachfolgenden Link, um sich die empfohlene Anwendung von myCustom Resin zusammen mit dem myCustom Rings Kit anzusehen:Link to video

Wie lange sollte ich myCustom Resin lichthärten?

myCustom Resin sollte 20 Sekunden lang lichtgehärtet werden.

Wann sollte ich myCustom Resin zusammen mit Unica anterior anwenden?

mpfohlen wird die Anwendung von myCustom Resin zur Fixierung der Unica anterior Matrize, wenn es nicht möglich ist, die Matrize mit Interdentalkeilen anzupassen. Zum Beispiel bestünde bei einer Klasse-III-Kavität neben dem Zervikalbereich des Zahns durch Anwendung eines Interdentalkeils das Risiko einer Verformung und/oder Bewegung der Matrize (Abb. 1). Daher wird in diesem Fall die Anwendung von myCustom Resin empfohlen (Abb. 2).

Unica anterior with myWedge
Fixing Unica anterior with myCustom Resin
Vista-Tec Gesichtsschutzschild
Are Vista-tec laStoria and Vista-tec ilGrande CE certified?

Yes, Vista-Tec laStoria and Vista-Tec ilGrande are CE certified according to EN 166:2001 and Regulation (EU) 2016/425. This means that the system has passed rigorous safety, optical quality and stability tests, according to the related European Quality Standard.
In addition, Vista-Tec ilGrande is also CE certified as “splash-proof” according to the relative European Certifying Standard.

Can I autoclave Vista-tec?

The frame of Vista-Tec ilGrande (black frame), along with the headband and the buckle can be autoclaved with a standard 134˚ 20-minute prion cycle. Do not autoclave the shields.

How many times can a Vista-tec shield be used?

A Vista-Tec shield can be used as long as it allows optimal vision. Please refer to the Instructions for Use for optimal maintenance.

How can I clean and disinfect Vista-tec shields? What kind of disinfectant can I use?

Vista-Tec shields can be cleaned as you would any other optical protective device: place the shield under a stream of lukewarm water and deterge using a lotion-free dish soap solution. Then rinse with warm water, and dry with a clean, soft cotton or microfiber cloth.
They can be disinfected using common mild alcohol-based disinfectants.
For more information, please read our Vista-Tec instruction for use.

What’s the material of Vista-tec shields?

The shields of Vista-Tec ilGrande and Vista-Tec laStoria are made of premium optical grade polycarbonate. The shield of Vista-Tec ClipOn is made of high-quality PET

Would vista-tec products create eye-fatigue?

The premium optical property materials used for our Vista-Tec shields allow clear vision and help avoid unnecessary eyestrain.

What are the sizes of Vista-tec face-shields?

These are the sizes of our Vista-Tec frames and shields:
– Vista-Tec laStoria and ilGrande frames: one-size-fits-all
– Vista-Tec laStoria shield: W23 x H16.2cm
– Vista-Tec ilGrande shield: W32 x H22.5cm
– Vista-Tec ClipOn shield: W22cm x H16cm
– Vista-Tec ClipOn L-Shield: W24cm x H16cm

I wear eyeglasses, does Vista-tec face-shield fit over them?

Yes, our handy Vista-Tec ClipOn clips that allow application of ClipOn shields to your eyeglasses
Clipon clips can be inserted on thin-frame spectacles with temple arms of a maximum height of 1cm.

I wear loupes, does Vista-tec face-shield fit over them?

Yes, our handy Vista-Tec ClipOn clips that allow application of Clipon L-shields to your loupes.
Clipon can be inserted on thin-frame loupes with temple arms of a maximum height of 1cm.